Was bisher geschah

2017

Januar – Mai
Arbeit an der Gründung der Genossenschaft.

2016

Oktober
Ein geeignetes Objekt wurde gefunden. Ein Kauf des Objektes wird geprüft.

Juli – September
Objekte im Odenwald, im Spessart, Taunus und im Westerwald wurden besichtigt. Mehrere prinzipiell geeignete Objekte für um die 500.000 Euro wurden dabei gefunden.

Juni
Es hat sich gezeigt, dass die Vorstellungen von Freiraum (großes Grundstück, geeignet zur teilweisen Selbstversorgung, ruhige Lage umgeben von schöner Landschaft etc.) in Pendeldistanz zu Frankfurt nicht realisierbar bzw. nicht finanzierbar ist.

Mai
Das Objekt in Ilbenstadt erweist sich als zu groß, zu teuer und zu kompliziert. Eine erneute Diskussion über die Nähe des Projekts zu Frankfurt entsteht in der Gruppe.

Januar
Ein Objekt in Ilbenstadt wird ernsthaft geprüft.

2015

Mai
Neustart: wir ziehen aufs Land! Erster Arbeitssonntag in der neuen Gruppenzusammensetzung. Besichtigung einzelner Objekte und Erkundung des weiteren Umfeldes des Rhein-Main-Gebietes sind geplant.

Januar
Neuorientierung. Beschäftigung mit den Ursachen dafür, dass es in Niederursel nicht geklappt hat. Erste Ergebnisse: wir wollen weiter aus der Stadt raus, da ein Grundstück in der Größenordnung, wie wir es uns vorstellen in der Stadt nicht zu finanzieren ist.

2014

August
6 Freiräumler mieten ein Haus in Offenbach Bürgel, um bis zur Fertigstellung des endgültigen Projektes schon mal das Gemeinschaftsleben in der Praxis zu erproben. Siehe hier.

Juni – September
Prüfung des Erwerbs eines Grundstücks in Niederursel, erste Vorplanungen. Letzten Endes Entscheidung dagegen, da Kosten und Zeitrahmen des Ojektes die Möglichkeiten der Gruppe sprengen.

2013

August

  • Die Entscheidung für eine Rechtsform ist gefallen: wir werden eine Genossenschaft!

Juli

  • Eintragung ins Vereinsregister „Hausprojekt Freiraum e.V.“
  • Besuch im Ökodorf Sieben Linden

Juni

  • Gründung der AG „Objektsuche“
  • Gemeinsamer Camping-Urlaub in den Vogesen

Mai

  • Erster Familien-Infobunch auf dem Abenteuerspielplatz im Riederwald mit über 30 Teilnehmern

April

  • Tagesworkshop zum Thema Rechtsform

März

  • Wochenendseminar am Edersee, Themen: Gruppenbildung, Zusammenleben im Alltag, reflektierte Spiritualität

Februar

  • 2 Tagesworkshops zum Thema Rechtsform

2012

Oktober

  • Freiraum ist auf der Infobörse für gemeinschaftliches Wohnen im Römer mit einem Infostand vertreten.

August

  • Prüfung, ob die Rechtsform der GmbH & Co. KG für unser Projekt in Frage kommt, sowie die Zusammenarbeit mit einer Wohnprojekteberatung.

Juli

  • Ein interessantes Objekt in Karben wird besichtigt sowie ein Nutzungskonzept erstellt.

April

  • Wochenendworkshop zur Gruppenbildung im Seminarhaus „La Vida Loca“ am Edersee. Hier haben wir uns mit Fragen des gemeinschaftlichen Lebens auseinandergesetzt und mit der Frage, was reflektierte Spiritualität für uns bedeutet. Das Leitbild wird vervollständigt und bildet nun die verbindliche Grundlage für unser Projekt.

März

  • Freiraum wird Mitglied beim Glücksladen, einem zauberhaften Ort im Baumweg 20, hier zu bewundern. Einmal im Monat veranstalten wir hier unseren Brunch (Termine siehe Aktuelles) und an einem Abend in der Woche treffen wir hier zum Plenum oder zu Arbeitsgruppen.

Februar

  • In mehreren Gesprächen mit Experten und einem Tagesworkshop sollen die letzten Fragen zur Rechtsform der Genossenschaft geklärt und die Satzung verabschiedet werden.

Januar

  • Durch etliche Neueinsteiger und einige Aussteiger in den letzten zwei Monaten formiert sich die Gruppe neu. 6 Leute bilden die neue Kerngruppe, 11 sind im Plenum und 21 in der Freizeitgruppe.

 

2011

Dezember

  • Erster „Gemeinschaftskreis“. Ab jetzt jeden ersten Sonntag im Monat 10-18 Uhr Gesprächskreis zur Vertiefung der Gemeinschaft.

November

  • Stammtisch im Eckhaus: Großer Zulauf an Neuinteressierten durch unseren Infostand im Römer.

Oktober

  • Das Plenum findet im Club Voltaire seinen neuen Ort
  • Freiraum ist mit einem Infostand auf der Infobörse für gemeinschaftliches Wohnen im Römer vertreten.

September

  • Freiraum bekommt eine eigene Website: www.hausprojekt-freiraum.de
  • Erstes Plenum, das von nun an monatlich stattfindet. Gründung von Arbeitsgruppen zu den Themen „Zusammenleben“ und „Rechtsform und Finanzierung“
  • Besuch des Wohnprojekts Plendelhof bei Bremen

August

  • Erster Infoabend im Haus der Jugend mit 20 Leuten. Viele neue Gesichter durch die neue Website

Juni – August

  • Erstellung des Leitbildes auf Basis der Ergebnisse der drei Workshops in wöchentlichen Treffen der Kerngruppe

Mai

  • 3 Tage Ausflug in der Rhön, dort Workshop zum Thema Rechtsform

Februar

  • Tages-Workshop: Dragon Dreaming zum Thema Lage und Objekt

Januar

  • Tages-Workshop: Dragon Dreaming zum Thema Zusammenleben

 

2010

November

  • Gemeinsamer Urlaub in einem Ferienhaus in Mandelieu (Südfrankreich)

Oktober

  • Infostand bei der Infobörse für gemeinschaftliches Wohnen im Römer
  • Interessante Objekte in Kronberg, Bad Soden und Sossenheim werden besichtigt

September

  • Neuer Name für unser Projekt- aus „Hausprojekt in Frankfurt“ wird „Freiraum“

Juni

  • Erstes Treffen mit acht Interessenten im Cafe Metropol. Von nun an monatlicher Stammtisch. Die Facebook Gruppe hat inzwischen über 40 Mitglieder.

Januar

  • Gründung der Facebook Gruppe „Hausprojekt in Frankfurt“

Comments are closed.