Herzlich Willkommen beim Wohnprojekt

Wir sind eine Initiative zur Gründung einer ökologisch und spirituell ausgerichteten Lebensgemeinschaft auf dem Land in der Region Rhein-Main. Wir wollen dazu ein großes Grundstück mit einem Gebäude kaufen, das zunächst Platz für ca. 15 Menschen bietet, um dann bis zur geplanten Größe von 25 Erwachsenen plus Kindern erweitert zu werden. In unserer Gemeinschaft wollen wir unterschiedliche Wege einer zukunftsfähigen Lebensweise entwickeln und erproben.

Hier folgen in knapper Form wesentliche Eckpunkte unseres Projektes. Wir haben uns hier vom Platz bewusst beschränkt. Vieles, was uns wichtig ist, gerade auch in Bezug auf Gemeinschaft und die Werte die uns antreiben, musste daher hier wegfallen. Ausführlichere Gedanken dazu findet ihr auf den weiteren Seiten dieser Website und in unserem Leitbild.

Eckpunkte:

  • Eine ausgewogene Mischung aller Altersgruppen, von Kindern bis zu Älteren wollen wir in unserem Projekt dauerhaft erhalten.
  • Entscheidungen wollen wir im Konsens treffen. Wir streben eine bewusste Kommunikation an und nutzen dazu Methoden wie die gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg und Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck. Einmal im Monat findet ein ganztätiger Gemeinschaftskreis statt, an dem alle verbindlich teilnehmen.
  • Wir erproben undogmatisch spirituelle und kulturelle Wege und Methoden, die uns eine Erfahrung der ursprünglichen Einheit von Mensch und Natur geben können oder uns in sozialen Prozessen weiterhelfen. Dabei geht jeder seinen eigenen Weg. Wir wollen aber darüber hinaus auch einen Raum öffnen, in dem es möglich wird, Spiritualität im Alltag gemeinsam zu leben, wie z.B. beim Feiern der Jahreskreisfeste oder bei gemeinsamen Meditationen.
  • Wir wollen ein größeres Grundstück (mehrere tausend qm) mit einem bestehenden Gebäude erwerben. Wir wollen unser Lebensumfeld frei gestalten und aus diesem Grund kein Haus mieten und auch nicht mit Investoren zusammenarbeiten.
  • Ein großes Grundstück in einer ruhigen, abgeschiedenen Lage in der Natur ist uns wichtig. Da das ganze finanzierbar bleiben muss, wird das Objekt wohl mindestens 30 km von Frankfurt entfernt liegen. Es wäre wünschenswert, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in einer Stunde nach Frankfurt zu kommen.
  • Wir planen eine Eigentumsprojekt, was ein gewisses Eigenkapital erfordert. Um die Kosten im Rahmen zu halten, sind wir bereit, bei der Sanierung kreative kostengünstige Lösungen zu finden und auch Abstriche zu machen, bzw. Umbauten erst nach und nach vorzunehmen.
  • Für Sanierung und Umbau des Gebäudes wollen wir ausschließlich ökologische Baumaterialien verwenden. Einen eventuellen Erweiterungsbau wollen wir in Strohballenbauweise errichten. Wir sehen uns als Pionierprojekt und wollen auch innovative Konzepte berücksichtigen.
  • Wir planen umfangreiche Gemeinschaftsräume (Küche, Ess-/ Wohnzimmer, Meditationsraum, Gästezimmer, Werkstatt, Kinderzimmer), damit dort im Alltag ein intensives gemeinschaftliches Leben stattfinden kann und die privaten Wohnräume kleiner ausfallen können.
  • Ein gewisser Grad an Selbstversorgung, nicht nur mit Nahrung, sondern auch in weiteren Lebensbereichen (Bauen, Verwaltung, Kultur, Energieversorgung…) ist uns ein hoher Wert. Einkauf aus regionalen Bezugsquellen sehen wir dabei als Erweiterung der Selbstversorgungsidee.
  • Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs wollen wir gemeinschaftlich einkaufen und aus einer gemeinsamen Haushaltskasse bezahlen.
  • Uns ist Umweltverträglichkeit und schonender Umgang mit Ressourcen in allen Bereichen des täglichen Lebens wichtig: Beim Hausbau, Mobilität, Wassernutzung, Energieversor-gung/ Infrastruktur, Müll und bei der Ernährung.
  • Unser Projekt soll Raum bieten, um Leben und Arbeiten zu verbinden.

Stand der Dinge und nächste Schritte
Unsere erste Kerngruppe hatte sich im Sommer 2010 zusammen gefunden und schon reichlich Vorarbeit geleistet. Nachdem dann ein schon sehr konkretes Projekt in Niederursel doch nicht zustande gekommen war, sind einige Mitglieder ausgestiegen.

Nun hat sich im Sommer 2015 eine neue Gruppe gebildet. Wir können von dem, was die alte Gruppe erarbeitet hat, sehr profitieren. Zwar überprüfen wir noch einmal, ob die bisherigen Überlegungen und Beschlüsse auch für alle neu Hinzugekommenen stimmig sind, aber wir müssen das Rad nicht neu erfinden. In erster Linie wollen wir jetzt als Gruppe fester zusammenwachsen und auch noch weitere Interessierte aufnehmen. Dazu gibt es regelmäßige Gemeinschaftstreffen, gemeinsame Freizeitaktivitäten und natürlich die Arbeit an unserem Projekt. Der Spaß soll bei der Planung und gemeinsamen Gestaltung unseres zukünftigen Zuhauses natürlich nicht zu kurz kommen, auch wenn das Ganze mit recht viel Arbeit verbunden ist.

Lust uns kennen zu lernen?
Wer sich von der Idee angesprochen fühlt, das Wohnprojekt mitgestalten will oder auch nur mal unverbindlich „reinhören“ möchte, ist herzlich eingeladen, uns zu kontaktieren. Bitte erfrage Ort und Termin des nächsten Treffens über das Kontaktformular oder abonniere unseren Newsletter. Ein Hinweis: uns ist wichtig, dass wir in unserem Projekt eine gute Mischung aller Altersgruppen haben. Um diese Ausgewogenheit zu erhalten, sind wir derzeit vor allem an jüngeren Menschen interessiert, gerne Familien mit Kindern.

Comments are closed.